Freiwilliges Ökologisches Jahr und Ökologischer Bundesfreiwilligendienst

FÖJ oder ÖBFD - Was ist der Unterschied?

Bei uns hast du die Möglichkeit ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) oder einen Ökologischen Bundesfreiwilligendienst (ÖBFD) zu leisten. Vermutlich fragst du dich, was denn genau der Unterschied zwischen einem FÖJ und einem ÖBFD ist. Wir klären auf.

Die ökologischen Freiwilligendienste FÖJ und ÖBFD haben vieles gemeinsam

Im FÖJ und im ÖBFD arbeitest du in einer ökologischen oder ökologisch/sozialen Einrichtung mit. Die beiden Dienste sind gleichermaßen anerkannt und wertgeschätzt. In der Regel leistest du ein FÖJ oder ÖBFD für 12 Monate. Aber auch eine Dauer zwischen 6 und 18 Monate ist möglich. Die ökologischen Freiwilligendienste sind bereits nach einem halben Jahr anerkannt und du bekommst dann auch ein FÖJ- bzw. ÖBFD-Zeugnis.

Wir sprechen auf dieser Website hauptsächlich vom FÖJ, meinen aber gleichermaßen den ÖBFD. 
 


Das sind die Unterschiede zwischen FÖJ und ÖBFD

Die beiden Dienste unterscheiden sich vor allem in der Organisation und den internen Abläufen. 

Besonderheiten im ÖBFD: 

  • Einen ÖBFD kannst du mehrmals leisten. Dies funktioniert jeweils immer im Abstand von fünf Jahren. Ein FÖJ hingegen kannst du nur einmalig für bis zu 18 Monate machen. Hier ein Tipp: Es ist möglich nach deinem FÖJ einen ÖBFD zu absolvieren - und umgekehrt.
  • Der Ökologische Bundesfreiwilligendienst ist - nach erfüllter Schulpflicht - altersunabhängig. Somit haben auch Erwachsene, die älter als 27 Jahre sind, einen Bundesfreiwilligendienst leisten. Ein FÖJ ist ein Jugendfreiwilligendienst und somit nur bis 26 Jahren möglich. 
  • Für dein Engagement im ÖBFD erhältst du monatlich ein Taschengeld von mindestens 370 EuroZusätzlich steht dir ein Verpflegungszuschuss von 40 Euro im Monat zu. 
  • Teilzeit ist beim ÖBFD für Erwachsene über 27 Jahren mit mindestens 20,5 Stunden pro Woche möglich. Im FÖJ ist Teilzeit möglich wenn ein berechtigtes Interesse vorliegt. Deine wöchentliche Arbeitszeit hingegen, beträgt sowohl im ÖBFD als auch im FÖJ 38,5 - 40 Stunden.
  • Im ÖBFD wird eine der fünf Seminarwochen als "politisches Bildungsseminar" vom BaFzA organisiert.
     

Das BaFzA als weiterer Vertragspartner im Bundesfreiwilligendienst

Der ÖBFD wird vom Bund, vertreten durch das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BaFzA), finanziell gefördert. Im FÖJ besteht die Vereinbarung nur zwischen dir, der Einsatzstelle und dem Freiwilligendienste-Träger - also uns. Das BaFzA ist als zusätzlicher Vertragspartner bei deiner Vereinbarung für den Bundesfreiwilligendienst beteiligt und stellt die ÖBFD-Vereinbarung aus. Deshalb ist auf einer ÖBFD-Vereinbarung das „BaFzA“ als Träger eingetragen.

Die gesamte Abwicklung des Ökologischen Bundesfreiwilligendienstes läuft aber über uns - wie beim FÖJ. So sind wir auch im ÖBFD der erste Ansprechpartner für dich.

Was dich noch interessieren könnte

Im Stellenfinder findest du sowohl FÖJ- als auch ÖBFD-Stellen. Die ÖBFD-Stellen sind in der detaillierten Beschreibung nochmals als solche gekennzeichnet.

josporn.netok-porn.orgpornk2s.netpornscat.org